Pinned toot

Vorschlag: dieser Account, @mastodon.xyz , hat die Kopie meiner Tweets, also auch viele Links, und der bei @chaos.social bleibt etwas exklusiver.

Was haltet Ihr davon?

Ich kann nicht mit Nähmaschinen umgehen. So. Jetzt ist es raus.

Bitte..? @dielinkeberlin@twitter.com @gruene_berlin@twitter.com @spdberlin@twitter.com

RT @BlockupyBerlin@twitter.com

Das ist nicht euer ernst, Berliner Senat, oder?
Senat erarbeitet Bußgelder für -Verstöße: Wer in Berlin ohne Grund draußen ist, soll 500 Euro zahlen. Wir widersetzen uns! tagesspiegel.de/berlin/senat-e
@GrueneFraktionB@twitter.com @LinksfraktionB@twitter.com @Dirk_Behrendt@twitter.com

🐦🔗: twitter.com/BlockupyBerlin/sta

Erstaunlich stereotyp: zwei weiße Männer finden, die Beleidigungen im Netz lassen sich am besten schweigend wegatmen - "das müssen wir aushalten".

RT @Anwaltverein@twitter.com

Jetzt live: zum Gesetzentwurf gegen Hasskriminalität. Stellen Sie Fragen an das Podium unter voxr.com/hatespeech

🐦🔗: twitter.com/Anwaltverein/statu

Ich weiß, dass es die noch nicht gibt - aber hoffentlich bald. Und die Apps gibt's ja auch noch nicht.

Vorläufig diskutieren wir, was wir richtig finden, oder am wenigsten falsch.

Während munter über Tracking-Apps zur Begrenzung der Ausbreitung des Virus debattiert wird, die es noch nicht gibt und zu denen wir die Meinung des @BMG_Bund@twitter.com nicht kennen:

Wie wäre es stattdessen / ergänzend mit massenhaften Antikörpertests? Wer einen hat, darf raus. Fertig.

Und hier nun die Erklärung zu den Bluetooth-Details und damit, wenn es korrekt umgesetzt würde (und das ist eine offene Frage), wäre so eine App weniger drastisch: twitter.com/annalist/status/12

Läuft gerade im Stream, prominent besetzt und lohnt sich wirklich für alle, die sich für den Gesetzentwurf zu und das interessieren:

RT @Anwaltverein@twitter.com

Mal wieder etwas anderes als diskutieren? Gern: Die Veranstaltung des & @DJV_JVBB@twitter.com "Der Gesetzentwurf gegen Hasskriminalität - richtiger Schritt oder falsche Richtung?" läuft am Montag 30.3. 18 Uhr *LIVE* bei ALEX Berlin TV: anwaltverein.de/de/der-dav/dav

🐦🔗: twitter.com/Anwaltverein/statu

Mit Erläuterung der Bluetooth-Details unten drunter - danke!

RT @Linuzifer@twitter.com

„Corona-Apps“: Sinn und Unsinn von Tracking
linus-neumann.de/2020/03/coron

🐦🔗: twitter.com/Linuzifer/status/1

Bestellt. Nicht. Bei. Amazon.

RT @aprilaser@twitter.com

Last week I interviewed Amazon fulfillment workers in the Inland Empire in California—Amazon’s largest concentration of fulfillment centers with 14 in the region—who say they weren’t even told their warehouse had a positive case til they got into work nbcnews.com/tech/tech-news/ama

🐦🔗: twitter.com/aprilaser/status/1

Der Sprecher des @BMG_Bund@twitter.com hat eben in der BPK zum -Tracking erklärt, dasss die "konsequente Nachverfolgung von Infektionen und Kontaktpersonen" Bestandteil jeder denkbaren Exit-Strategie sein werde.

Freiwillig? Klar, aber dann kannst du halt nicht raus / arbeiten.

Und zu diesem spontanen, nicht für die Ewigkeit gedachten Tweet gehört diese Frage twitter.com/annalist/status/12

Könnte bitte mal wer mit der entsprechenden (!) IT-Expertise (!) erläutern, ob Bluetooth-Geräte für Corona-Tracking wie unten beschrieben für alle 'sichtbar' sein und beliebige Verbindungen erlauben müssten, oder nicht? Und wenn nein: wie funktioniert das? Wenn doch: OpSec?

"Of course, there will be a day when the pandemic is over. We will hug our neighbors and our friends. (…)

Yet we are just at the beginning of that journey. For most people, our minds have not come to terms with the fact that the world has already changed."

RT @TeresaKoloma@twitter.com

„‚When will this be over?‘ ... The answer is never. ... Prepare to be forever changed“. Großartiger Text von @ProfAishaAhmad@twitter.com im @chronicle@twitter.com. Take her advice!

chronicle.com/article/Why-You-

🐦🔗: twitter.com/TeresaKoloma/statu

Gegen --Apps sagten mehrfach in Interviews Politiker*innen und Expert*innen "Es gibt bessere Maßnahmen zum Schutz".

Mag sein, ist aber ein schwaches Argument.

Guckt euch an, was die Apps machen und erklärt, warum sie das Problem gar nicht lösen (können).

Irre. Die @Tagesthemen@twitter.com stellen eine App vor, die erfordert, dass wir alle mit ständig aktiviertem und offenbar auch sichtbarem Bluetooth rumlaufen.

Alle anderen, die auch gern Kontakt zu euren Smartphones hätten, basteln sich auch gerade Apps.

Liebe @Tatort@twitter.com Redaktion,

nachdem wir nach der Folge heute vermutlich viel Post von Leuten bekommen werden, die sich große Sorgen machen: Könnten wir vielleicht die Literaturliste bekommen?

Vielen Dank im Voraus!

Eine Netzpolitik-Referentin, Schwerpunkt Überwachung

Mikrowellen direkt ins Hirn "Und wenn erstmal überall 5G ist!"

...

Gespannt auf die Bürgerbriefe demnächst an die netzpolitischen Abgeordneten.

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!