Follow

@jedie @digitalcourage Gucke gerade die Diskussion von Mittwoch zum "Keine Nutzung von Google, Facebook und Co" kann Sarah vom "nicht nachvollziehen" "es spricht alles dafür, dass wir dort sind" und für Datenschutz beim Teilen von Inhalten nutzt man 2FA öh ja 😓 youtu.be/hD3Aj96akqQ?t=2079 Ich überlege ob ich dem SWR mal eine Mail schreiben sollte…

@dukethereal @jedie @digitalcourage
Sie sagen, man würde Personengruppen ausschließen, wären sie nicht auf facebook. Doch werden damit die ausgeschlossen, die nicht auf diesen Plattformen sind. Man muss ja nicht komplett von facebook und CO auf's Fediverse umverlagern. Crossposting wäre doch schon mal ein Anfang. Damit auch hier diskutiert werden kann.

@dukethereal
Ja absolut schwach die Aussage der Presse Dame.
Finde jedoch viele in der SocialMedia Branche, die nach der Pfeife von Zuckerberg tanzen.
Speziell junge PR Leute.
Keine Grundlage von Privatsphäre gelernt. Wo haben die alle studiert?
@jedie @digitalcourage

@dukethereal @jedie @digitalcourage ich bin immer wieder erstaunt, wie oft allein schon ich bei "alles" von "es spricht alles dafür" nicht mit dabei bin. Und andere sind's meist auch noch. Da ist doch was faul.

@dukethereal @jedie @digitalcourage verdient die BBC an ihren Logins / Nutzerdaten? (Wenn sie schon meinen das die Deutschen Mediatheken, als einziger an sowas nicht verdienen)

@genofire @dukethereal @jedie @digitalcourage

Die BBC war lange ein Vorbild, wird aber jetzt von der Johnson-Regierung aggressiv kaputtgespart und soll jetzt ihren Etat zunehmend selbst verdienen. Daher würde ich mich jetzt nicht über verzweifelte Aktionen der BBC wundern.

@dukethereal @jedie @digitalcourage Unbedingt eine Mail an den Datenschutzbeauftragten schreiben, oder sonst Beschwerde beim #lfdi (wahrscheinlich bawü)...sonst ändert sich nix

@dukethereal @jedie @digitalcourage

Hmm, schade, aber ich glaube das Problem war die Formulierung, die diese Kollegin auf die falsche Fährte gelockt hat. Selbst ich würde heute keinen kompletten Rückzug von Facebook fordern, weil der Schaden beim Informationsauftrag vor allem gegenüber den nachrichtenfernen Milieus einfach zu hoch wäre.

Ich würde eher realistischer einfordern, dass alternative Plattformen zusätzlich bespielt und beworben werden, während Facebook nicht mehr beworben wird.

@padeluun @rufposten @dukethereal @digitalcourage es kommt darauf an, wie man es macht: die Inhalte auf #Facebook #youtube sollten die user immer weg von diesen Plattformen zur eigenen web Seite führen, dann wäre das okay.

Aber ich glaube das ist nicht der Ansatz, wie man es aktuell macht.

Heute um 17:00 die letzte Runde zum ard-zukunftsdialog.de/Live-Dis Wenn wir wollen, dass das erste ins Fediverse kommt sollten wir die Möglichkeit nutzen dies während der Diskussion im Chat anzubringen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!